bullet1

 

Donnerstag, 12. Jan. 2012, 18.00 Uhr

Gemeindesaal St. Johannis Kirchengemeinde Göttingen, Johanniskirchhof 2

Jesus ist nicht für uns gestorben, er hat für uns gelebt

Zur notwendigen Reform des Glaubens

Die Widersprüche zwischen gelebtem Glauben und kirchlicher Verkündigung sind nicht länger zu ignorieren.

Prof. Dr. Klaus-Peter Jörns hat in seiner weit verbreiteten Veröffentlichung: "Notwendige Abschiede" die Suche nach glaubwürdigem Christentum aufgegriffen und damit eine lebhafte Diskussion in Kirche und Gesellschaft angestoßen. Dabei hat es nicht an Zustimmung und auch harscher Kritik gefehlt. In jedem Falle stehen Weichenstellungen für die Kirche an, die neue Aufbrüche und Anstöße erforderlich machen, die vermutlich nur im Diskurs gewonnen werden können.  

Dieser Aufgabe wird sich

    Prof. Dr. Klaus-Peter Jörns

im Rahmen seines Vortrags in der Ev. Stadtakademie stellen.

Moderation: Superintendent Friedrich Selter, Göttingen

Referent: Prof. Dr. Klaus-Peter Jörns, Berg

 

Zur Person: Geboren 1939 in Stettin, Studium der Evangelischen Theologie und Soziologie in Bonn und Göttingen, 1967 Promotion im Fach Neues Testament (bei Joachim Jeremias, Göttingen); 1968 Pfarrer der Ev. Kirche im Rheinland in Gödenroth/Hunsrück; 1978 Professor am Theol. Seminar der Ev. Kirche in Hessen und Nassau in Herborn; 1981 o. Professor für Praktische Theologie und 1982 Direktor des Instituts für Religionssoziologie und Gemeindeaufbau der Kirchlichen Hochschule Berlin, seit 1993 in denselben Funktionen an der (Evangelisch-) Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. 1. 10. 1999 Emeritierung, Umzug nach Berg am Starnberger See.

 

Klaus-Peter Jörns ist Autor des Buches „Notwendige Abschiede - Auf dem Weg zu einem glaubwürdigen Christentum“ Gütersloher Verlagshaus 2010 - 5.Auflage

 

Siehe auch:  http://klaus-peter-joerns.de/pages/willkommen.php

oben

  

Copyright 2003 Evang. Erwachsenenbildung Göttingen/Münden. Alle Rechte vorbehalten.
info@ev-stadtakademie-goe.de <>