Polnische Impressionen

Am 6.12.2007, 19.30 Uhr im Gemeindesaal der St. Johanniskirche am Johanniskirchhof in Göttingen

Krystyna Kutnik, Pianistin der Philharmonie Krakau, Przemyslaw Firek, Baßbariton an den Opernhäusern von Krakau und Warschau, und Pawel Krzak als Moderator präsentieren ein unterhaltsames Programm aus der Atmosphäre Krakaus, der Kultur-Hauptstadt Polens, mit u.a. Arien von Bach, Bizet, Rossini und Stücken von Chopin.

Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der deutsch-polnischen Gesellschaft Göttingen durchgeführt.

Eine Konzertveranstaltung vom Feinsten erwartet die Besucher: Krystyna Kutnik, Pianistin der Philharmonie in Krakau, Przemyslaw Firek, Bass-Bariton und Solist an der Krakauer und der Warschauer Oper und Pawel Krzak, Rezitator und Moderator des Ereignisses, wissen in einer kurzweiligen Mischung ihr Publikum zu unterhalten.

Ob die Kaffeekantate von Bach, der „Torreador“ aus Bizets Oper Carmen oder Rossinis „Barbier von Sevilla“ - der 43jährige Przemyslaw Firek, ein fantastischer Schauspieler auf der Opernbühne, verkörpert sie mit ironischer Inbrunst und Begeisterungsfähigkeit. Mehr als 30 Rollen aus den großen Opern gehören zu seinem Repertoire. Als einziger Sänger hat er auch in drei Opern des polnischen Avantgardisten Krzystof Penderecki gesungen: „Die schwarze Maske“, „Ubu Rex“ und „Das verlorene Paradies“. Zuletzt begeisterte er mit einer fantastischen Darstellung der Hauptrolle von Alban Bergs „Wozzek“ in Warschau; aber auch in „Ca Ira“, der Oper des Pink Floyd - Musikers Roger Waters weiß er zu beeindrucken.

Konzertreisen führten ihn schon in die großen Opernhäuser in Europa, den USA, Japan und China. Seine Leidenschaft gehört der Oratorienmusik, vornehmlich von Beethoven.

Krystyna Kutnik, geboren in Wilna, ist eine der führenden Chopin-Interpretinnen Polens und begleitet ihn am Klavier. Sie erhielt ihre Ausbildung an der Krakauer Musikhochschule und hat ein Engagement an der Krakauer Staatsoper, lebt aber auch von eigenen Auftritten, zumeist Duette mit Sängern.

Moderiert wird das Konzert von Pawel Krzak, der mit seiner Rezitation der Gedichte von Szymborska und Milosz die Melancholie und Intellektualität Krakaus hervorzaubern wird (allerdings, zur Beruhigung des Publikums, in deutscher Übersetzung). Spezialisiert hat sich Pawel Krzak, eigentlich ein studierter Archäologe, der auch als Stadtführer in Krakau arbeitet, auf literarische Reisebegleitungen durch Mittel- und Osteuropa.

So wird etwas von der einzigartigen Atmosphäre dieser Stadt, der kulturellen Hauptstadt Polens und einer kulturellen Metropole Europas, greifbar. Hochkultur, aber augenzwinkernd und mit unwiderstehlichem Charme dargeboten!

Eintritt: 5,00 €

 

 

In Zusammenarbeit mit

DEUTSCH-POLNISCHE GESELLSCHAFT GÖTTINGEN e.V

TOWARZYSTWO NIEMIECKO-POLSKIE W GETYNDZE

 

 

oben

 

  

Copyright 2003 Evang. Erwachsenenbildung Göttingen/Münden. Alle Rechte vorbehalten.
info@ev-stadtakademie-goe.de