Am Mittwoch, 9. September 2009, 19.30 Uhr / Gemeindesaal St. Johannis, Johanniskirchhof 2

Im Niemandsland. Christen jüdischer Herkunft im Nationalsozialismus

Eine Veranstaltung der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Zusammenarbeit mit der Ev. Stadtakademie

Die Autorin Dr. Uta Schäfer-Richter stellt ihr Buch "Im Niemandsland. Christen jüdischer Herkunft im Nationalsozialismus" vor.

In welchem Ausmaß wurden Christen in die antisemitische Verfolgung der Nationalsozialisten einbezogen? Wie verhielten sich die hannoversche Kirchenleitung und einzelne Pastoren zu der bedrängten Situation ihrer »nichtarischen« Kirchenmitglieder?

Auf der Basis einer Vielzahl rekonstruierter Einzelschicksale betrachtet Uta Schäfer-Richter zunächst den historischen, nach Generationen unterschiedenen Erfahrungshintergrund der Christen jüdischer Herkunft. Anschließend beleuchtet sie das außerordentlich breite Spektrum der Verfolgungserfahrung dieser Christen, das von der relativen Verschonung bis zu Vertreibung und Mord reicht.

Die Autorin legt die spannungsreiche Zwitterstellung der Christen jüdischer Herkunft dar, die sich aufgrund ihrer verwandtschaftlichen Verflechtung mit der »arischen« sowie der »nichtarischen« Bevölkerung zwischen der verfemten jüdischen Minderheit und der verherrlichten deutschen »Volksgemeinschaft« befanden.

  

Uta Schäfer-Richter, Im Niemandsland. Christen jüdischer Herkunft im Nationalsozialismus - Das Beispiel der hannoverschen Landeskirche, 336 Seiten

Einband: gebunden, Schutzumschlag / Format: 14 x 22,2 cm / ISBN-10: 3-8353-0469-0 / ISBN-13: 978-3-8353-0469-7

 

Siehe auch: http://www.wallstein-verlag.de/9783835304697.html

   Text der Einladung als pdf

 

 

Literaturhinweis:

 

 

 

oben

 

  

Copyright 2003 Evang. Erwachsenenbildung Göttingen/Münden. Alle Rechte vorbehalten.
info@ev-stadtakademie-goe.de