bullet1

 

"Das amerikanische Hospital"

Lesung mit Michael Kleeberg
Träger des  "Evangelischen Buchpreises 2011"

26. Oktober 2011, 19.00 Uhr, Osthalle, Universitätsklinikum Göttingen

Der im vergangenen Herbst erschienene Roman handelt von der 30-jährigen Französin Helene, die 1991 in einem Pariser Krankenhaus eine Fruchtbarkeitsbehandlung machen lässt.

In Zusammenarbeit mit:

Ein Erfolg bleibt jedoch auch nach Jahren aus. Im Hospital lernt sie den US-amerikanischen Offizier David kennen, der unter seinen Erfahrungen während des ersten Golfkrieges im Irak leidet.
„Mutig konfrontiert der Autor menschliche Grenzerfahrungen wie Töten und Leben zeugen und spiegelt darin drängende Fragen unserer Gegenwart."

Der in Stuttgart geborene und in Berlin lebende Autor Michael Kleeberg erhielt den EVANGELISCHEN BUCHPREIS des Verbandes Evangelisches Literaturportal am 8. Juni 2011 in Frankfurt am Main. _______________________________________________________________

Pressemitteilung vom 10. Oktober 2011

Das amerikanische Hospital

 

Lesung mit Michael Kleeberg aus seinem Buch „Das amerikanische Hospital“. Podiumsgespräch mit Prof. Dr. Christoph Herrmann-Lingen, Psychosomatische Medizin der UMG. Bühne Osthalle im Universitätsklinikum Göttingen, Mittwoch, 26. Oktober 2011, 19:00 Uhr. Eintritt frei.  

(umg) Der Träger des Evangelischen Buchpreises 2011 kommt zu einer Lesung in das Universitätsklinikum Göttingen. Michael Kleeberg liest Passagen aus seinem Roman „Das amerikanische Hospital“ am Mittwoch, den 26. Oktober 2011, um 19:00 Uhr auf der Bühne Osthalle. Anschließend sprechen der Autor und Prof. Dr. Christoph Herrmann-Lingen, Direktor der Abteilung Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Göttingen, über posttraumatische Belastungsstörungen. Die Veranstaltung moderiert Gabriele Kassenbrock, Geschäftsführerein des Evangelischen Literaturportals, Mitveranstalter der Lesung im Universitätsklinikum Göttingen. Der Eintritt ist frei.

 

INHALT

 

„Das amerikanische Hospital“ – für die dreißigjährige Helene steht der Name für Effizienz, Selbstvertrauen und den neuesten Stand der Technik. Deshalb sucht sie das Krankenhaus auf, um eine Fruchtbarkeitsbehandlung durchführen zu lassen, die – den Erwartungen zum Trotz – auch nach mehreren Jahren keinen Erfolg zeigt und schließlich abgebrochen wird. Bei ihrem ersten Besuch im Hospital bricht im Foyer ein Mann anfallartig zusammen. Spontan eilt Helene zu ihm um zu helfen. So lernt sie David kennen, einen amerikanischen Offizier, der unter seinen Erfahrungen während des ersten Golfkrieges im Irak leidet und wegen einer posttraumatischen Belastungsstörung in Behandlung ist.

 

LESUNG

Michael Kleeberg aus seinem Buch „Das amerikanische Hospital“

PODIUMSGESPRÄCH:

Michael Kleeberg mit Prof. Dr. Christoph Herrmann-Lingen, Direktor Abt. Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

MODERATION:

Gabriele Kassenbrock, Geschäftsführerin Evangelisches Literaturportal

Mittwoch, 26. Oktober 2011, 19:00 Uhr

Bühne in der Osthalle, Universitätsklinikum Göttingen

Robert-Koch-Str. 40, 37075 Göttingen

Der Eintritt ist frei.

 

Veranstaltet wird die Lesung vom Evangelischen Literaturportal, der Evangelischen Stadtakademie Göttingen, der Evangelischen Klinikseelsorge und der Universitätsmedizin Göttingen.

 

„Das amerikanische Hospital“

Aus der Konstellation der Begegnung von Helene und David webt Autor Michael Kleeberg ein dichtes erzählerisches Netz, das den Leser von Anfang an fesselt. So unterschiedlich die Protagonisten in ihren Biographien, Einstellungen und Erfahrungen sind, Kleeberg lässt hier einen Menschen des Menschen Freund werden. Ein wichtiges erstes Bindeglied ist die Liebe beider zur Lyrik. Aus ihren kurzen Begegnungen schöpfen sie Kraft, besonders David gelingt es, begleitet von Helene erstmals seine Ängste zu überwinden und das Krankenhausgelände zu verlassen. Nach und nach vertraut er Helene seine bedrückenden Kriegserlebnisse an.

 

Der Roman „Das amerikanische Hospital“ erhielt den Evangelischen Buchpreis 2011. In der Begründung der Jury heißt es: „Meisterhaft gelingt es dem Autor eine Geschichte zu erzählen, die existenzielle Themen wie Verlust und Schuld, Einsamkeit und Hoffnung, Krankheit und Heilung berührt. Mutig konfrontiert er menschliche Grenzerfahrungen wie Töten und Leben zeugen und spiegelt darin drängende Fragen unserer Gegenwart. Es gehört zu den besonderen Stärken des Romans, dass er die Frage nach der Verantwortung nicht explizit stellt. Umso intensiver wird sie beim Lesenden angestoßen.“

 

Michael Kleeberg wurde 1959 in Stuttgart geboren, studierte Politik, Geschichte und visuelle Kommunikation. Mehrere Auslandsaufenthalte in Rom, Amsterdam und in Paris. Seit 2000 lebt er als freier Schriftsteller und Übersetzer aus dem Französischen und Englischen in Berlin. Sein literarisches Werk wurde u.a. mit dem Anna-Seghers-Preis und dem Lion-Feuchtwanger-Preis ausgezeichnet.

 

Der Evangelische Buchpreis wird seit 1979 in wechselnden Sparten verliehen. Für 2011 war er erstmalig frei ausgeschrieben für ein Buch, das anregt, über uns selbst, unser Miteinander und unser Leben mit Gott neu nachzudenken. Der Evangelische Buchpreis ist mit 5000 Euro dotiert.

 

WEITERE INFORMATIONEN:

Evangelisches Literaturportal e.V.

Gabriele Kassenbrock, Geschäftsführerin

Bürgerstr. 2a, 37073 Göttingen

Telefon 0551 / 5007590

gabriele.kassenbrock@eliport.de; www.eliport.de

 

Evangelische Erwachsenenbildung Südniedersachsen (eeb)

Werner Peter, Geschäftsführer

Auf dem Hagen 23, 37079 Göttingen

Telefon 0551 / 45023

werner-peter@eeb-goe.de; www.eeb-goe.de

 

Universitätsmedizin Göttingen – Georg-August-Universität

Evangelische Klinikseelsorge und Evangelische Patientenbücherei

Robert-Koch-Str. 40, 37075 Göttingen

Telefon 0551 / 39-86 20

Wir bitten um Ihre Anmeldung:
Telefonisch, per Fax oder per e-mail. Bitte helfen Sie uns, Ihre Adressen auf einem aktuellen Stand zu halten.
Eintritt frei - es wird um eine Spende gebeten.

oben

  

Copyright 2003 Evang. Erwachsenenbildung Göttingen/Münden. Alle Rechte vorbehalten.
info@ev-stadtakademie-goe.de <>