Next Year in Jerusalem

[Joseph Semah]

Ein Projekt in 12 Kirchen in Niedersachsen

Göttingen [Corvinus]

 

 

PRESSEINFORMATION

„SehnsuchtsOrt – SehnsuchtsZeit - 180grad Klang“

Eine Konzertperformance mit Streichquartett und Tanz

Das Hildesheimer Ensemble „Quartett Plus 1“ erkundet am Sonntag, den 22. April um 20 Uhr in der Göttinger Corvinuskirche Zeiten und Orte der Sehnsucht.

Den Ausgangspunkt bilden die in der Corvinusgemeinde vom 1. April bis 20. Juni 2007 ausgestellten Installationen des Künstlers Joseph SemahOFAN-SULAM“ und „Le-Shanah Ha-Baah Be-Yerushalaim“, die Jerusalem als Ort der realen und imaginären Wünsche und Träume von Juden, Christen und Muslimen behandeln.

Foto: Heidi Senska

ImRepertoire des Streichquartetts klingen unterschiedliche Zeiten an: Durch die Verbindung der Minimal Music Komposition Company von Philip Glass mit Gregorio Allegris Misere treffen verschiedene Epochen und unterschiedliche religiöse Aspekte aufeinander. Diese musikalischen Strukturen und Vorstellungen von Sehnsucht übersetzt die Tänzerin Regina Poulheim in Bewegung, wobei das Kunstwerk Semahs und der Kirchenraum in das Bewegungskonzept einbezogen sind.

Foto: Joseph Semah u. seine Installation „Letter Image and Mother Tongue (OFAN-SULAM) 1982-2007“

Die fünf Performer untersuchen außerdem Schnittstellen von Musik und Bewegung: Klang bestimmt Bewegung - Bewegung modifiziert Klang. Die Interpretationen des Streichquartetts bilden den Ausgangspunkt für die Tänzerin, umgekehrt „dirigiert“ die Tänzerin das Streichquartett mit vollem Körpereinsatz und gibt Tempo, Dynamik und Klangfarbe vor. Aus der Notwendigkeit des Notenblätterns entsteht eine stilisierte Bewegungsabfolge, eine minimalistische Form von Tanz. Die Musiker werden Teil der Choreographie, die Tänzerin erweitert das Streichquartett zum 5-stimmigen Ensemble. Gemeinsam entwickeln die fünf Performer eine Aufführungsform jenseits des traditionellen Konzertbetriebs.

SehnsuchtsOrt-SehnsuchtsZeit – 180° Klang“ wird in Kooperation mit der ev.-luth. CityKirche St. Jakobi Hildesheim, dem Theaterhaus Hildesheim e.V. und dem Haus kirchlicher Dienste Hannover durchgeführt. Szenische Einrichtung: Vladimir Miller, Produktion: Caroline Metz.

V.i.S.d.P.: Pfarramt Corvinusgemeinde Göttingen Tel.: 56687.

 

 

 

 

Veranstalter:

Ev.-luth. Corvinusgemeinde Göttingen Grotefendstr. 36

Koordination/Ansprechaprtner: Pastorin Christiane Galle, Pastor Christoph Thiel

Kooperationspartner:
Ev. Kirchenkreis Göttingen,
Ev. Stadtakademie,
Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Göttingen,
Jüdische Gemeinde Göttingen,
IWF Wissen und Medien Göttingen.

Öffnungszeiten: Di – Fr 17 bis 18 h. Sa. n.V., So. 11.30 bis 12.30 h, (Mo. geschlossen). Im Juni nur n.V. und So. 11.30 bis 12. 30 h. Für Gruppen nach Vereinbarung

 

 

Die Ausstellung ist in Göttingen Di. - Fr. 17 – 18 h, Sa. n. V., So. 11.30 bis 12.30 h und für Gruppen/Schulklassen n. V. geöffnet. Im Juni nur So. 11.30 – 12.30 h und unter der Wochen. V.. (April bis Juni: Mo. geschlossen).

Weitere Informationen zum Gesamtprojekt und zum Göttinger Begleitprogramm finden Sie auf den beiden Projekt-Flyern und im Internet unter www.kunstinfo.net.

Änderungen/Erweiterungen des Begleitprogramms werden im Internetunter www.kirchenkreis-goettingen.de/Termine bekanntgegeben.

Buslinie 6 (H. Corvinuskirche)

 

 

 

oben

 

  

Copyright 2003 Evang. Erwachsenenbildung Göttingen/Münden. Alle Rechte vorbehalten.
info@ev-stadtakademie-goe.de